Besonderheiten aus dem Internet

Geldanlage

Secondaries, eine interessante Geldanlage

Secondaries sind ein Teil des Marktes für Beteiligungskapital. Hier findet man überwiegend geschlossene Fonds, die auch als Private Equity Fonds bezeichnet werden. Durch die inzwischen fast überwundene Finanzkrise bedingt, konnten viele Private Equity Fonds ihre Anteile an fremdfinanzierten Beteiligungen nicht mehr gut verkaufen. Trotzdem wurde und wird in diesem Kapitalmarktbereich dringend Geld benötigt. Aus diesem Grund werden gebrauchte Fonds in Sekundärmarktfonds umgewandelt. Diese Transaktion ergibt die sogenannten Secondaries. Diese Anteile dienen zur Refinanzierung von geschlossenen Fonds und Private Equity Fonds. Auch große institutionelle Fonds, Fonds von Versicherungsunternehmen und Pensionsfonds sind aufgrund des Liquiditätsmangels zum Verkauf gezwungen.  Informationen über secondaries auf der Seite der RWB AG

Als Interessent bzw. Käufer von Secondary-Anteilen ist man zur Zeit in einer starken Position. Private Equity Fonds sind auf Käufer angewiesen, weil sie dringend Kapital benötigen. Dadurch ist der Verkäufermarkt zu einem Käufermarkt geworden, in dem beim Ankauf dieser Papiere gute Konditionen und teilweise sogar Rabatte ausgehandelt werden können. Schätzungsweise die Hälfte aller Private Equity Fonds beschäftigt sich mittlerweile mit Secondary-Investments. Weiterlesen

Festgeldanlagen – Sparkonto und Festgeldkonto

Für Festgeldanlagen gibt es die verschiedensten Möglichkeiten. Das traditionelle Sparen lief lange Zeiten über das Sparkonto. Wegen der niedrigen Verzinsung hat es Attraktivität eingebüßt. Vielfach wird die Freiheit von Gebühren beworben. Doch in der Regel ist beispielsweise auch ein Festgeldkonto gebührenfrei, ebenso ein Tagesgeldkonto oder ein Sparbrief oder Sparvertrag. Gebühren fallen höchstens bei der Zubuchung von zusätzlichen Leistungen an. Es wäre auch Widerspruch, wenn der Festgeldkunde, der schließlich der Bank gegen einen Festzins zu festen Anlagezeiten faktisch leiht, dafür mit Gebühren belastet würde. Zugute halten lässt sich dem Sparkonto, dass es ohne Verlust gekündigt werden kann. Auch legt sich beim Sparkonto der Sparer auf keine Mindesteinlage fest. Weiterlesen

Geldanlage Vergleich

Egal ob es zur Altersvorsorge, zum Vermögensaufbau oder einfach nur zum „Parken“ des Geldes ist, mit Geldanalgen sollte sich jeder ausführlich auseinandersetzen. Heutzutage bietet der breitgefächerte Kapitalmarkt für jedes der Ziele unendlich viele Anlageprodukte, angefangen vom Tagesgeld über das Festgeld bis zur Anlageform in Aktien, weshalb ein Geldanlage Vergleich im Vorfeld durchaus Sinn macht.

Natürlich ist es das Ziel eines jeden Anlegers sein Geld weiter zu vermehren. Eine Geldanlage mit totaler Sicherheit, einer hohen Rendite und ohne jegliches Risiko wäre optimal, ist allerdings nicht realistisch und existiert auch nicht. Trotzdem ist das Ziel der Anleger diesen Kriterien möglichst nahe zu kommen. Weiterlesen

Goldbarren in Krisenzeiten?

Der Zeitpunkt des Einstiegs ist auch bei Goldbarren als Geldanlage wichtig, denn der Goldpreis unterliegt starken Schwankungen hohe, prozentual zweistellige Zuwächse und Verluste in wenigen Monaten sind beim Goldpreis mittlerweile normal und müssen daher eingeplant werden, wenn man sich für Goldbarren als Geldanlage entscheidet.

Man sollte daher bestrebt sein, Goldbarren als Geldanlage bei tieferen Goldpreisnotierungen anzuschaffen. Möglichkeiten, um in Goldbarren als Geldanlage einzusteigen bieten sich jedenfalls viele. Der Erwerb von Goldbarren als Geldanlage ist nicht nur über die meisten Banken und Sparkassen möglich, sondern kann auch über Anbieter aus dem Internet erfolgen.

Diese bieten den Vorteil, dass die Preise für Goldbarren als Geldanlage meist deutlich niedriger sind als beim Erwerb über ein Kreditinstitut. Gerade dann, wenn man mehrere Goldbarren als Geldanlage erwerben will, spielen diese Preisunterschiede eine wichtige Rolle.